3. Retzer Pflegetag

3. Retzer Pflegetag

3. Retzer Pflegetag

Ohne Therapie läuft nix!

03.11.2018 – 11 – 17 Uhr

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Information – Aktion – Beratung – Schulung
Für Profis & Jedermann

Rahmenprogramm

  • Eröffnung » 11 Uhr
  • Workshops » 12-14 Uhr und 15-17 Uhr
  • Vorträge » 12 und 15 Uhr
  • Mittagsimbiss » ab 12.30 Uhr
  • Kaffee und Kuchen » ab 14.30 Uhr
    mit musikalischer Begleitung „Retzen Chor“
Download Flyer

Informationsstände

  • Therapiehilfsmittel erleben (Selbsterfahrung)
  • Optische Täuschung / Ganzheitliches Gedächtnistraining (Selbsterfahrung)
  • Schienenbau im Rahmen der ergotherapeutischen Behandlung
  • Essgeschichte: „Von der Sondenkost zur Normalkost“
  • Vorsorgevollmacht, Betreuung und Patientenverfügung
  • Geschichte Gut Retzen
  • Selbsthilfeverband Schädel-Hirn-Patienten-in-Not e.V.
  • Altenpflegeschule Delmenhorst
  • AOK – Die Gesundheitskasse
  • Thies MediCenter – Hilfsmittel
  • REHA Team – Beatmungstechnik
  • Kramer MT – Ernährung
  • Taxi Schweers – Rollstuhltransporte
  • Das Gut Retzen Backbuch – Rezepte unserer Bewohner und Mitarbeiter
  • Kulinarische Köstlichkeiten unserer Bewohner

Workshops

Folgende Workshops werden angeboten – Dauer ca. 30 Minuten
Für weiterführende Informationen, klicken Sie bitte auf den jeweiligen Punkt.

Physiotherapiepraxis, Inh. Nils Brinkmann

In diesem Workshop wollen wir Ihnen Einblick geben, wie gemeinschaftliche Bewegung und Aktivierung in der stationären Pflege aussehen kann. Gewinnen Sie kreative Ideen zur Umsetzung einer aktiven Gruppenstunde, getreu dem Motto: „Gruppengymnastik vereint!“.

Praxis für Sprachtherapie Angela Strangemann

In diesem Workshop geben wir einen Einblick in die Möglichkeiten der unterstützten Kommunikation. Es werden Möglichkeiten der praktischen Anwendung für verschiedene Kommunikationseinschränkungen vorgestellt.

Was ist unterstützte Kommunikaton?
Unterstützte Kommunikation (UK) ist die deutsche Bezeichnung für „augmentative and alternative Communication“ (AAC). Das bedeutet, dass die Lautsprache durch unterstützte Kommunikation ergänzt oder ersetzt wird. Vorhandene Möglichkeiten, über Lautsprache zu kommunizieren, werden genutzt und dann ergänzt, wenn es erforderlich ist. Unterstützte Kommunikation umfasst nicht nur technische Hilfsmittel, sondern auch Gebärden, Bildkarten, basale Strategien wie Gestik, Mimik, Blickkontakt, Greifbewegungen oder Zeigen.

Wer benötigt UK? – Menschen mit…

  • Angeborenen Beeinträchtigungen (zum Beispiel Cerebralparese, geistige Beeinträchtigung, Autismus)
  • Fortschreitende Erkrankungen (zum Beispiel Muskeldystrophie, ALS)
  • Erworbene Beeinträchtigungen, Unfälle oder Schlaganfälle (zum Beispiel Aphasie)
  • Vorübergehend eingeschränkte sprachliche Möglichkeiten (zum Beispiel aufgrund von Gesichtsverletzungen)

Praxis Ergotherapie Elisabeth Weisel

In diesem Workshop erhalten Sie Einblicke in den Prozess des Älter werdens und lernen anhand von Selbsterfahrungen verschiedene Krankheitsbilder, sowie die damit verbundenen Beeinträchtigungen kennen. Dies ermöglicht Ihnen einen empathischeren Umgang mit betroffenen Angehörigen bzw. mit eigenen Einschränkungen.

Praxis Ergotherapie Elisabeth Weisel, Physiotherapiepraxis, Inh. Nils Brinkmann, Pflegeteam Gut Retzen

„Was ist Kinästhetik?“

Antwort:“Die Förderung von Bewegung und die Prophylaxe von Folgeerkrankungen und Pflegeäbhängigkeit“! Doch keine Angst, dieser Workshop wird kein trockenes abarbeiten von Definitionen werden, sondern Ihnen interaktiv Einblicke in die Welt der Kinästhetik geben. Im Einzelnen stellen wir Ihnen Grundlagen der kinästhetischen Mobilisation und Bewegung nach dem Viv-Arte Plus Modell vor. Dieses Kinästetik-Konzept ist durch ständige Fortbildungen im Haus fester Bestandteil unserer pflegerischen und therapeutischen Arbeit.

Praxis für Sprachtherapie Angela Strangemann

Wir behandeln in der Therapie- und Pflegeeinrichtung Gut Retzen viele Patienten, die mit einer Trachealkanüle versorgt sind. In diesem Workshop können Sie erfahren, was eine Trachealkanüle ist, wann es den Bedarf für das Einsetzen einer Kanüle gibt, wie sich eine Kanüle auf das Schlucken und Sprechen auswirkt und welche Vorteile und Risiken sie birgt. Anhand von verschiedenen Anschauungsmaterialien können Sie die Handhabung und Wirkungsweise einer Kanüle kennenlernen. Außerdem stehen wir Ihnen für Fragen rund um das Thema Trachealkanüle zur Verfügung.

Praxis Ergotherapie Elisabeth Weisel

BASALE STIMULATION. Was bedeuten diese beiden Worte? Über die Basis (Sinne) eines Menschen Stimulation (Reiz/Infos) vermitteln! In diesem Workshop werden Ihnen durch Selbsterfahrung Einblicke in die Vorgehensweisen der Basalen Stimulation ermöglicht. Anhand der folgenden 3 Säulen der Basalen Stimulation möchten wir Ihnen ein kleines Handwerkszeug für den Umgang mit Menschen mit Einschränkungen mitgeben:

  1. Die Kriterien – wie gebe ich ein Angebot?
  2. Die Inhalte – über welchen Sinn gebe ich das Angebot?
  3. Die Schwerpunkte – warum mache ich dieses Angebot?

Praxis Ergotherapie Elisabeth Weisel

Ganzheitliches Gedächtnistraining bedeutet, in besonderer Weise eine Verbindung zwischen Körper (Bewegung), Seele (Empathie) und Geist (Kognition) einzugehen. Dies gibt uns die Möglichkeit Lernfähigkeit bis ins hohe Alter auszuschöpfen und zu erhalten. Um Wissen aufzunehmen und zu speichern, müssen wir diese Verbindungen immer wieder neu aufbauen. Anhand einiger Übungen möchten wir Ihnen diesen Ansatz erlebbar machen!

Die Workshops finden in der Zeit von 12 – 14 Uhr und in der Zeit von 15 – 17 Uhr statt und dauern jeweils ca. 30 Minuten.

Bitte melden Sie sich an, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Anmeldungen bis zum 15.10.2018 über das Kontaktformular, per Mail unter christine.koerbel@gut-retzen.de oder unter Tel: 0 42 40/93 00 12

Vorträge

Folgende Vorträge werden angeboten – Dauer ca. 20 – 30 Minuten.
Für weiterführende Informationen, klicken Sie bitte auf den jeweiligen Punkt.

Praxis für Sprachtherapie Angela Strangemann

Wie fühlt es sich in einem Menschen an, der sich nach einem Schlaganfall nicht mehr mitteilen kann? Jill B. Taylor, eine Neurologin, die 37jährig einen Schlaganfall erlitt, aber nach einem langen Prozess wieder genesen ist, beschreibt dies sehr eindrucksvoll. Diesen Bericht möchten wir Ihnen gerne in einer zusammengefassten Lesung vorstellen.

Die Vorträge finden um 12 Uhr und 15 Uhr statt und dauern ca. 20 – 30 Minuten.

Bitte melden Sie sich an, da die Teilnehmerzahl begrenzt ist. Anmeldungen bis zum 15.10.2018 über das Kontaktformular, per Mail unter christine.koerbel@gut-retzen.de oder unter Tel: 0 42 40/93 00 12

Online Workshop und Vortragsanmeldung


Workshops

Bewegung, Gemeinschaft, Aktivierung
Unterstützte Kommunikation (PC etc.)
Alterseinschränkung als Simulation
Kinästhetik in der Pflege und Therapie
Trachealkanülen-Management
Basale Stimulation

Vorträge

Akut oder chronisch - Dysphagie: Ein unerwünschtes Problem mit ernsthaften Folgen
Lesung aus: “Mit einem Schlag“
VIVARTE – Kinästhetik in der außerklinischen Intensivpflege




Datenschutz

Mit dem Absenden des Formulares erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten zwecks Weiterbearbeitung Ihrer Anfrage elektronisch gespeichert werden. Eine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte erfolgt nicht. Sie können Ihre Daten jederzeit durch E-Mail an info@gut-retzen.de oder per Fax oder Postweg löschen lassen.

Weitere Infos zum Datenschutz (bitte klicken)

Weitere Informationen erhalten Sie direkt bei:
Christine Körbel
Tel: 0 42 40/93 00 12 – christine.koerbel@gut-retzen.de